Data Governance

Data Governance & Data Stewardship

Ihre Basis für erfolgreiches Information Management

Immer mehr Unternehmen werden heute mit „data driven requirements“ konfrontiert. Das sind Anforderungen aus den Bereichen wie beispielsweise

All diese Anforderungen haben einen gemeinsamen Faktor: Daten und Informationen. Das sind die wichtigsten Rohstoffe für den Wettbewerbsvorteil und damit für den wirtschaftlichen Unternehmenserfolg.

Aber wie? Data Governance bietet zielführende Antworten. Grundsätzlich gilt: Data Governance erfordert die Schaffung von Verantwortlichkeiten, Prozessen, Standards und Metriken in Unternehmen, die die effiziente Nutzung von Daten als Wirtschaftsgut (Asset) sicher stellen und damit die Erreichung der strategischen Ziele des Unternehmens ermöglichen sollen. Damit ist nichts weniger gemeint, als dass eine gelebte Data Governance Strategie dafür sorgt, dass die Unternehmensdaten gewinnbringend eingesetzt werden können.

Data Stewardship ist ein Teilbereich von Data Governance und sogt auf operativer Ebene dafür, dass die Unternehmensdaten auch tatsächlich als Wirtschaftsgut genutzt werden kann. Das bedeutet, dass hier die bereits vorhandenen Daten gepflegt, optimiert, angereichert oder anderweitig so aufbereitet werden, damit sie Zielprozessen zur Verfügung stehen.

Data Governance und Data Stewardship 

Daten sind das Asset, das jegliche digitale Business Strategie überhaupt erst ermöglicht. Als betriebswirtschaftliches Vermögen und Grundlage jeder Geschäftsstrategie sollten Daten und ihre Qualität in Ihrem Unternehmen einen hohen Stellenwert haben. Konsequenterweise müssen sie entsprechend behandelt und durch organisatorische Strukturen unterstützt werden. Mit anderen Worten: Wir müssen Daten über ihren gesamten Lebenszyklus qualitativ sichern. Das leistet Data Governancein Kombination mit Data Stewardship – die verantwortungsvolle und nachhaltige Organisation und Steuerung und Optimierung von Daten und Informationen im Unternehmen. Erst mit einer zuverlässigen und sinnvollen Kombination aus Data Governance, Data Stewardship und Data Quality lassen sich Unternehmensdaten in ein operativ nutzbares Vermögen verwandeln. Die Folge sind echte Wettbewerbsvorteile und die Steigerung des Unternehmenswerts.

Effizienz im täglichen Umgang mit Unternehmensdaten

Data Governance und Data Stewardship – das sind gemeinsame Aufgaben von Unternehmensführung, -strategie, Fachabteilungen wie etwa Kunden-Service, Vertrieb und Marketing und der IT. Bei der Implementierung müssen die in den unterschiedlichen Unternehmensbereichen verteilten Kenntnisse über Business-Prozesse und Anwendungssysteme zusammengeführt werden. Dies geht einher mit der zentralen Definition und Pflege von Geschäftsregeln und der kontinuierlichen Überwachung dieser Regeln im operativen Bereich. Zudem gibt es eine strategische und eine operative Perspektive. Die Datenqualität muss in den strategischen Unternehmenszielen verankert sein. Die operative Umsetzung dieser Ziele wird durch Data Stewardship sichergestellt.  Gelingt es, die Ziele beider Perspektiven umzusetzen, können alle Unternehmensprozesse mit qualitätsgesicherten Daten operieren. Die Ressource Information wird optimal genutzt. Data Governance in Kombination mit Data Stewardship steigern somit nicht nur die Effizienz im täglichen Umgang mit Unternehmensdaten, sondern ermöglichen Wertschöpfung auf einer ganz neuen Ebene. Damit wird deutlich, dass Data Governance kein einfaches Projekt ist, sondern ein fortlaufender Prozess, der alle Unternehmensbereiche mit einbezieht. Data Stewardship unterstützt die operative Umsetzung.

Die Uniserv Lösung - Langfristiger Erfolg durch hohe Datenqualität

Mit den Uniserv Data Governance Lösungen können Sie gezielt steuern, ob die Unternehmensdaten genau den qualitativen Vorgaben entsprechen, die Sie benötigen. Die Vorgaben werden in Form von Geschäftsregeln abgebildet, die die Ausprägung von Daten und Informationen im Unternehmenskontext beschreiben. Für die Einhaltung dieser Regeln sind entsprechende Metriken definiert, die es zu messen und zu überwachen gilt. 

Dies ist besonders im Bereich Compliance – also bei der Umsetzung gesetzlicher Vorgaben von größter Wichtigkeit. Es gibt zudem die Möglichkeiten interne Vorgaben zur Qualität der Stammdaten zu definieren um die Operational Excellence zu gewährleisten. So können beispielsweise bestimmte Marketing Kampagnen nur durchgeführt werden, wenn die Qualität der dafür ausgewählten Datensätze als ausreichend betrachtet wird. Auch im Logistik-Umfeld ist eine gute Qualität der Adressen unabdingbar, um die Touren effizient gestalten zu können. Hier können konkrete Vorgaben zur Adressqualität helfen. Stellt man bei einer regelmäßigen Bewertung Schwächen fest, kann zeitnah gegengesteuert werden.

Auch an anderen Stellen sind Standards und Metriken relevant. So können mit Uniserv beispielsweise Aussagen gemacht werden, ob Daten in einem oder verschiedenen Quellsystemen für die Folgeprozesse geeignet sind. Das können einmalige Migrationsprojekte sein oder auch wiederkehrende Integrationsprozesse. Als Beispiel seien die Überführung von Stammdaten und externe Referenzdaten in ein Master Data Management Tool wie das Smart Customer MDM von Uniserv genannt.

Mit Uniserv Data Governance bieten wir für die Regelüberwachung ein ganzes Paket von Möglichkeiten. In einem Rules Repository können individuelle Geschäftsregeln zentral hinterlegt werden. Diese können mit Hilfe einer Rules Engine die Daten im operativen Geschäft durchgehend kontrollieren. Reportings werden erzeugt und Data Quality KPIs angezeigt. Thresholds können gesetzt und Alerts automatisiert verschickt werden, sollte es zu Ausreißern bei den verschiedenen Regeln kommen.

Wenn die Fragen beantwortet sind, was macht man dann? Es muss klar festgelegt werden, welche Maßnahmen wo getroffen werden. Schließlich  muss der Erfolg dieser Optimierungsmaßnahmen wieder überwacht werden. 

Und hier hilft Data Stewardship. Data Stewardship regelt ganz klar, wie die Vorgaben zur Datenqualität der Stammdaten, definiert durch Data Governance, umgesetzt werden. Data Stewards sorgen in ihren Fachbereichen dafür, dass die Daten zu jeder Zeit in der benötigten Qualität und zuverlässig zur Verfügung stehen. Mit Software-basierter Unterstützung können sie Datensätze optimieren, die aufgrund von bestimmten Kriterien nicht für Folge-Prozesse genutzt werden können. Das kann die Ergänzung von fehlenden Informationen sein, die Konsolidierung (oder Trennung) von Dubletten, die Korrektur von Adressen oder andere Arten der Datenaufbereitung. Ziel ist immer, die Qualität der Daten nachhaltig und vertrauenswürdig zu gewährleisten.

Uniserv liefert alles für den erfolgreichen Start Ihres Data Governance und Data Stewardship Programms: Data Quality Profiling, Rules Repository und Rules Engine, Data-Quality-Monitoring-Komponenten, Dashboards, Optimierungs-Software und das entsprechende Expertenwissen. Natürlich in der passenden Ausprägung für Ihr Unternehmen und genau so, damit der langfristige Wettbewerbsvorteil gegeben und das Unternehmenswachstum gefördert wird. Also nicht zu klein und nicht zu groß.

Ihre Vorteile

  • Nachhaltig und nachvollziehbar gesicherte Informationsqualität als Grundlage für den Erfolg Ihrer Digitalen Business Initiativen und Predictive Analytics Projekte.
  • Frühwarnsystem, wenn die Datenqualität anfängt sich zu verschlechtern.
  • Möglichkeit des proaktiven Handelns, um einer Verschlechterung der Datenqualität rechtzeitig entgegen zu wirken. 
  • Zeitgewinn, durch etablierte Standards und Definitionen 
  • Kontrolle der ergriffenen Data-Quality-Maßnahmen 
  • Alle Data Quality KPIs im Blick durch intuitives Dashboard
  • Individuelle Regeln für jeden Fachbereich 
  • Kombination von Data Governance und Data Stewardship Tools von einem Anbieter
  • Erfahrene Berater unterstützen bei der Erstellung Ihres Data Governance Konzeptes und des Data-Quality-Regelwerks 

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne!

Kontaktieren Sie uns jetzt