EU-Datenschutzgrundverordnung

Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung

EU-DSGVO Quickstart Solution. Mit 3 Modulen zum neuen Recht.

INFORMIEREN. ANALYSIEREN. UMSETZEN.

Seit dem 25. Mai 2018 muss die neue EU-Datenschutzgrundverordnung in allen 28 Mitgliedsstaaten verbindlich eingehalten werden. Zu beachten sind alleine 99 Artikel und 173 Erwägungsgründe, die schon aus rechtlicher Sicht eine Mammutherausforderung darstellen. Die EU-DSGVO stärkt einerseits massiv die Rechte auf informationelle Selbstbestimmung von Konsumenten und schränkt dadurch andererseits die Möglichkeiten zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen deutlich ein. Auch wird die Verarbeitung dieser Daten unter strengere Auflagen gestellt.

Unternehmen müssen den Kunden vollumfänglich über Art, Zweck und Umfang von teilweise oder vollständig automatisierten Datenverarbeitungen informieren. Auch besitzt der Kunde ein umfassendes Auskunftsrecht. Das heißt, Unternehmen müssen in der Lage sein, dem Kunden alle über ihn gesammelten Daten in strukturierter Form mitteilen zu können. Andernfalls drohen drastische Strafen bis 20 Mio. EUR oder bis zu 4% des gesamten weltweiten Jahresumsatzes.

 



Die Kernpunkte der Verordnung lauten:

  • Berechtigtes Interesse: Für die Verarbeitung muss ein berechtigtes Interesse vorliegen, z.B. ein Vertragsverhältnis oder eine rechtliche Verpflichtung (Art. 5 Abs. 1 b, Art. 6)
  • Transparenz über Art & Umfang: Der Verarbeiter muss dem Datenowner Art, Zweck und Umfang der Verarbeitung in verständlicher Weise transparent machen (Art. 5 Abs. 1 a, Art. 12)
  • Vorherige Einwilligung: Der Datenowner muss einer Verarbeitung seiner Daten ausdrücklich und belegbar zustimmen (Art.6 Abs. 1 a, Art. 7)
  • Recht auf Vergessen: Der Verarbeiter muss zukünftig auf Anfrage des Datenowners dessen Daten komplett löschen, sofern kein anderer Verarbeitungsgrund mehr besteht (Art. 17)
  • Persönliche Haftung: Zukünftig haften sowohl Verarbeiter als auch Auftragsverarbeiter (Dienstleister) des Verarbeiters für Schäden (Art.82)


Mit drei schlanken Modulen zur EU-DSGVO

Uniserv steht Ihnen mit Informationsangeboten und Lösungen gerne zur Seite.  Mit unseren drei Modulen INFORMIEREN. ANALYSIEREN. UMSETZEN. finden sie bestimmt auch für Ihre aktuellen Herausforderungen rund um die EU-DSGVO eine passende Lösung.
 

INFORMIEREN. Mit unserer Info-Plattform zur EU-DSGVO.

Sie wissen nicht, wie Sie mit all den neuen Herausforderungen umgehen sollen? Dann beginnen Sie mit einer fundierten Informationsgrundlage. Auf unserer umfangreichen Info-Plattform finden Sie viele nützliche Informationen rund um die EU-DSGVO wie z.B. Whitepaper, Checklisten, Experteninterviews oder Webinare & Präsentationen.
Erfahren Sie mehr ...

ANALYSIEREN. Mit unserem EU-DSGVO-Assessment.

Ist ihr Unternehmen auf die EU-DSGVO vorbereitet? Sind ihre Data Management Prozesse auf die verschiedenen Pflichten der Verordnung ausgerichtet? Unsere Data Quality-Experten durchleuchten Ihre Prozesse und Informationslogistik. Sie erhalten von uns eine Analyse Ihre Daten- und Prozesslandschaft sowie die Ableitung des Handlungsbedarf zur Einhaltung der EU-DSGVO. Erfahren Sie mehr ...

UMSETZEN. Mit unserem EU-DSGVO Infohub.

Die umfangreichen Auskunfts- und Löschpflichten der EU-DSGVO stellen viele Unternehmen vor großer Herausforderungen. Der Uniserv EU-DSGVO INFO-HUB unterstützt Sie dabei, diesen Pflichten nachzukommen. An einem zentralen Auskunftsplatz erfahren Sie systemübergreifend und sofort, ob und in welchem System Daten zu einer Person gespeichert sind. Erfahren Sie mehr ...

 

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne!

Kontaktieren Sie uns jetzt