Digitale Transformation

Digitale Transformation

Datenmanagement als Basis für den digitalen Wandel

Die Innovationen in der Informationstechnologie treiben die Digitale Transformation rasant voran: Cloud, Social Media, Mobile, Big Data und das Internet der Dinge beeinflussen dabei jedes Unternehmen in seiner Strategie, Struktur, Kultur und seinen Prozessen. Das Thema lässt keine Branche kalt – nicht zuletzt, weil dabei ganz klar der Kunde in den Fokus rückt. Und dessen Anforderungen an Unternehmen haben sich grundlegend gewandelt: Kunden erwarten im Zeitalter der Digitalisierung immer und überall kaufen zu können, ein hohes Servicelevel und Informationen, die überall in Echtzeit verfügbar sind. Dabei schätzen sie Authentizität, Transparenz und Loyalität.

Aber den Kundenservice den Marketing, Vertrieb und Servicecenter bieten können, kann immer nur so flexibel, individuell und schnell sein, wie die IT im Hintergrund diese Prozesse auch unterstützt. Das alles verändert die Abläufe in den Unternehmen radikal: Sie müssen ihre Produkte und Fähigkeiten hinterfragen und ihre digitale Reife erhöhen, um neue Möglichkeiten zu erkennen, zu entwickeln und schnell umzusetzen. Es gilt, schnell riesige und immer noch zunehmende Datenberge auszuwerten, um auf die Bedürfnisse der Kunden – aber auch der Mitarbeiter – adäquat reagieren zu können.

Auf den Kunden bezogene Daten aus Big Data zu filtern, zu interpretieren und zu nutzen ist somit eins der Hauptanliegen digital orientierter Unternehmen, denn nur so haben sie eine Chance, die Erlebniswelt des Kunden zu managen. Aus Big Data wird Smart Data – also die kontinuierliche Zuordnung neuer Daten und Datenquellen zu den jeweiligen Kundenprofilen und somit die Annäherung an die 360°-Sicht. Dabei kommt es vor allem auf zwei Dinge an: Integration und Geschwindigkeit. Nur wer Daten, Medien und Kanäle schneller in seine digitale Kommunikation integrieren und nutzen kann, verschafft sich einen Wettbewerbsvorteil.

Angesichts dieser fundamentalen Veränderungen kommt es darauf an, das eigene Unternehmen rechtzeitig für die Anforderungen von morgen fit zu machen. Doch wie machen Sie Ihr Unternehmen „digital ready“? Wir liefern Ihnen dafür die entsprechende professionelle und intelligente Unterstützung. Mit unserer Komplettlösung Smart Customer MDM schaffen wir für Sie die nötigen Grundlagen für die Umsetzung der Digitalen Transformation: konsistente, aktuelle und verfügbare Kundenstammdaten, die sich effizient managen lassen. Smart Customer MDM ermöglicht die Schaffung der 360°-Kundensicht und stellt Ihnen dies für unterschiedliche Unternehmensbereiche und Geschäftsprozesse zur Verfügung.

Im Wettbewerb der zunehmend vernetzten und digitalen Welt werden schlussendlich nur jene Unternehmen überleben, die die Digitale Transformation als Chance begreifen. Wer in Zukunft Erfolg haben will, muss auf die strukturellen Herausforderungen mit intelligenten Konzepten reagieren und die Möglichkeiten der Digitalisierung und Vernetzung nutzen. Uniserv ist Ihnen dabei ein verlässlicher Partner und bietet Ihnen für verschiedenste Projektszenarien und Trendthemen die passende Lösung.

Innovative 2016 - Interview Karl-Heinz Land

Digitaler Darwinist und Evangelist

Sechs große Trends der Digitalen Transformation

Multi-Channel- & Omni-Channel-Marketing

Der Kunde von heute ist informationshungrig, preisbewusst, flexibel und mobil. Er tritt auf immer weiteren Kanälen mit dem Unternehmen in Kontakt und erwartet einen nahtlosen Übergang zwischen Offline- und Online-Angeboten. Wenn Konsumenten heutzutage auf allen Kanälen aktiv sind, müssen auch Unternehmen an allen Touchpoints präsent sein – omnipräsent! Um dem Kunden aber im von ihm bevorzugten Kanal, zum richtigen Zeitpunkt das passende Angebot zu machen, braucht es eine allumfassende Sicht auf den Kunden.

Customer Journey

Kunden begegnen im Verlauf ihres Alltags einer Vielzahl an Customer Touchpoints. Um die Kunden an diesen Interaktionspunkten zum Kauf anzuregen, gilt es, sie mit maßgeschneiderten und situationsgerechten Angeboten anzusprechen. Dazu müssen alle im Unternehmen vorhandenen Informationen zu einem Datensatz konsolidiert werden. Die Schaffung solcher qualitätsgesicherten Kundenstammdaten ist für Unternehmen in Zeiten von Big Data schwerer denn je: Eine 360°-Sicht ist ohne die entsprechende Technikunterstützung kaum mehr erreichbar.

Predictive Analytics

Die heute angewendeten statistischen, mathematischen und linguistischen Verfahren erlauben zum einen Analysen, die aufzeigen, welche Zusammenhänge es in Daten gibt. Zusätzlich können aufgrund der Historie in Datenbeständen auch Vorhersagen über zukünftige Entwicklungen und Trends getroffen werden. So wird Big Data zu Smart Data.  

Location Intelligence

Mit geographischer Information veredelte Kundendaten erlauben eine Visualisierung und Analyse, die neue Einsichten und das Erkennen neuer Strukturen und Trends ermöglichen. Die Möglichkeit Kundendaten räumlich darzustellen, birgt ein enormes Wertsteigerungspotential. In der digitalen Welt wird Location Intelligence umso wichtiger, da das mobile Internet erlaubt, Information in den Kontext von Zeit und Raum zu stellen. Besonders interessant ist das sogenannten Geofencing, das ermöglicht,  bestimmte Gebiete digital abzustecken um festzustellen, wer sich in diesen Gebieten aufhält. Mittels solcher Lokalisierungs- und Bewegungsdaten lassen sich völlig neue, innovative Prozesse im Kundenerlebnismanagement erschaffen und betreiben.

Compliance-Management

Die stetig wachsende Anzahl an digitalen Daten geht einher mit einer immer größer werdenden Vielzahl an gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen. Die EU-Antiterrorismusverordnung unterbindet beispielsweise Transaktionen mit terroristischen Organisationen und Personen. Der planmäßige Abgleich von Geschäftspartnerdaten mit nationale und internationale Sanktionslisten ist somit ein Muss für jedes Unternehmen. Denn Mängel in diesen Bereichen schließen Unternehmen von Kunden und Märkten aus oder können zu signifikanten finanziellen Schäden, Imageverlust und juristischen Folgen führen.

Data Governance

Um Daten in strategisches Vermögen umzuwandeln, müssen sie über eine zuverlässige und übergeordnete Data Governance organisiert und gesteuert werden. Dabei müssen Aufgaben, Rollen sowie Verantwortungen definiert, Kenntnisse über Businessprozesse zusammengeführt und darauf aufbauend Richtlinien für die Datennutzung  und -pflege erstellt sowie durchgesetzt werden.

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne!

Kontaktieren Sie uns jetzt