Veröffentlichungen

Eine Frage der Gründlichkeit

 

Die Migration auf eine für den Geschäftserfolg so wichtige Softwarelösung wie etwa SAP S/4HANA® ist ein mächtiges Projekt. Wer hier frühzeitig startet, kann sich neben einer gelungenen Umsetzung über weitere Mehrwerte aus der Stammdatenmigration freuen. 

Matthias Förg

Matthias Förg
Head of Sales
Uniserv GmbH  

 

SAP S/4HANA löst nach und nach seine Vorgängersysteme ab. 2030 ist nach den Plänen von SAP spätestens Schluss mit den Altsystemen. Damit die Migration gelingt, sollten die Unternehmen so früh wie möglich damit starten. Der Zeithorizont verspricht zwar noch reichlich Zeit. Doch die ist schneller vorbei als man denkt. Deswegen sollten die Verantwortlichen vier zentrale Tipps berücksichtigen. 

Los geht es mit dem Verständnis für das neue Datenmodell von SAP S/4HANA. Dann gilt es, die richtige Migrationsstrategie zu finden. Im Weiteren ist die Sicherung der Qualität der zu migrierenden Stammdaten zu berücksichtigen. Und last but not least können mit bereinigten Daten so genannte Golden Records gebildet werden.

In diesem Kontext ist die Migration nach SAP S/4HANA eine echte Chance, die Qualität der Kunden- und Geschäftspartnerdaten genau zu prüfen und nachhaltige Verbesserungen zu realisieren.

Quelle: Digital Business Cloud, Heft 3/2021 (14. Juni 2021), Autor Matthias Förg, © Digital Business Cloud / Win-Verlag GmbH & Co. KG, Vaterstetten, Alle Rechte vorbehalten