Win-Meldungen

Data Quality bei Finanz Informatik

Finanz Informatik setzt weiter auf Uniserv

Data Quality Management in der Finanzbranche

Pforzheim, 24.07.2018 – Die Finanz Informatik mit Sitz in Frankfurt am Main, der IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe, setzt bei Datenqualität weiter auf Uniserv.
Die Lösungen für Datenqualität von Uniserv bedienen national wie international vielfältige Aspekte von Anwendungen und Einsatzgebieten. Eckpfeiler sind operative Datenqualität (qualitativ optimierte Daten in operativen Anwendungen wie z. B. Web-Shop, CRM oder ERP), strategische Datenqualität (Messen der Qualität von Daten), Plattform-Datenqualität (Sicherung der Investitionen in Enterprise-Architekturen) sowie Prozess-Datenqualität (Risiken minimieren durch akkurate Daten zum richtigen Zeitpunkt im Geschäftsprozess). Als stetiger Prozess ist Datenqualität keine Einmalaktion oder one shot hot fix“. Für dauerhaft optimale Daten sollten Data Analyzing, Data Cleansing, First Time Right und Data Governance kontinuierlich zusammenspielen.

Eine fundierte Datengrundlage ist besonders heute im Zeitalter der digitalen Transformation erfolgskritisch. Denn Daten sind der Wettbewerbsfaktor schlechthin. Mit einer Basis aus qualitativ hochwertig aufbereiteten Daten können neue Geschäftsmodelle entwickelt, neue Zielmärkte aufgearbeitet und die eigene unternehmerische Kreativität in konstantes Wachstum umgemünzt werden. Hierfür kommen von Uniserv Technologie, Expertise und Services aus einer Hand.
 

Über Finanz Informatik

Die Finanz Informatik mit Sitz in Frankfurt am Main ist der IT-Dienstleister der Sparkassen- Finanzgruppe. Zu ihren Kunden gehören 390 Sparkassen, sechs Landesbanken, die DekaBank, acht Landesbausparkassen, öffentliche Versicherer sowie weitere Unternehmen der Sparkassen- Finanzgruppe und der Finanzbranche.

Die Finanz Informatik bietet kompletten IT-Service – von Anwendungsentwicklung über Infrastruktur- und Rechenzentrumsbetrieb bis hin zu Beratung, Schulung und Support. Mit OSPlus stellt das Unternehmen heute eines der führenden Gesamtbankensysteme für den deutschen Markt. 

Die Finanz Informatik übernimmt den Service für 119 Millionen Bankkonten; auf den Rechnern und Systemen werden jährlich 114 Milliarden technischer Transaktionen durchgeführt. Tochterunternehmen wie die Finanz Informatik Technologie Service, die Finanz Informatik Solutions Plus, die inasys und nicht zuletzt die Star Finanz ergänzen mit ihren Leistungsangeboten das IT-Portfolio der Finanz Informatik. Mehr Information unter www.f-i.de.