Veröffentlichungen

Kundendatenqualität im Zeitalter der digitalen Transformation

Kundendatenqualität messen und gezielt optimieren

Quelle: IT-Governance, Fachzeitschrift des ISACA Germany Chapter e.V., September 2017, Autoren Dr. Christiana Klingenberg (Uniserv) und Dr. Kirstin Weber (Hochschule Würzburg-Schweinfurt), © dpunkt.verlag GmbH. Alle Rechte vorbehalten. http://it-governance.dpunkt.de/


Dr. Christiana Klingenberg 

Solution & Product Management
Uniserv GmbH


Prof. Dr. Kristin Weber
Hochschule für angewandte Wissenschaften
Würzburg-Schweinfurt

Von der Digitalisierung versprechen sich viele etablierte Unternehmen Umsatzzuwächse durch maßgeschneiderte Marketingkampagnen und die Identifizierung zahlreicher potenzieller Kunden. Manche Unternehmen streben komplett neue Geschäfts- oder Vertriebsmodelle an. Vorher sollte allerdings geklärt werden, ob die Qualität der vorhandenen Kundendaten dafür gut genug ist. Denn mit der digitalen Transformation steigt die Menge an verfügbaren Kundendaten aller Art ins fast Unermessliche. Um diese Daten zu nutzen, müssen Unternehmen erst einmal die Basis schaffen.

Kundendaten werden heute häufig in verschiedenen Datensilos vorgehalten, die nicht miteinander synchronisiert sind. Die Daten eines Endkunden liegen beispielsweise einmal (oder auch mehrfach) im Customer-Relationship-Management-(CRM-)System, im Enterprise-Resource-Planning-(ERP-)System, in der Webshop-Applikation und in lokalen Adressbüchern von Vertriebsmitarbeitern. In der Vergangenheit bestand oftmals keine Notwendigkeit, diese Daten abzugleichen oder zu integrieren. Jeder Geschäftsbereich hatte die Kundendaten, die er für seine Aufgaben benötigte. Möchte das Unternehmen mehr über seine Kunden wissen, führt diese Art der Datenhaltung allerdings zu Problemen - die 360°-Kundensicht fehlt.

Mit einer Data Quality Scorecard lässt sich die aktuelle Qualität der Kundendaten messen. Mit gezielten Optimierungsmaßnahmen können die Daten dann fit für die Digitalisierung gemacht werden. Und vor dem Hintergrund der im Mai 2018 in Kraft tretenden Europäischen Datenschutz- Grundverordnung (DSGVO) kann der Datenschutzbeauftragte prüfen, ob alle Kundendaten den Anforderungen entsprechen.

IT Governance - Kundendatenqualität im Zeitalter der digitalen Transformation



Lesen Sie hier den vollständigen Artikel aus der IT-Governance, September 2017, Autoren Dr. Christiana Klingenberg und Dr. Kirstin Weber, © dpunkt.verlag GmbH