Veröffentlichungen
Stammdaten- und Datenqualitätsmanagement on top - BI Trend Monitor 2020

Stammdaten- und Datenqualitätsmanagement ganz vorne

Datenqualität führt laut BARC das Themen-Ranking bei Business Intelligence an. Ebenso hat das Stammdatenmanagement eine hohe Bedeutung. Zu diesem Ergebnis kommt der BI Trend Monitor 2020. Doch nicht nur Business Intelligence profitiert von einem professionellen Stammdaten- und Datenqualitätsmanagement. Auch alle anderen datenführenden Prozesse, Systeme und Anwendungen können mit einer verlässlichen Datenbasis ihren maximalen Wert ausschöpfen.

Die Entwicklung hin zu einer datengetriebenen Unternehmenskultur erfordert es, speziell in der digitalen und vernetzten Welt, überall in einem Unternehmen auf verlässliche Daten, insbesondere auch Kunden- und Geschäftspartnerdaten, zugreifen zu können. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Business Intelligence Anwendung, um ein CRM- oder ERP-System handelt. Vielmehr sind Entscheider in Unternehmen aufgefordert, ihre Haltung und Einstellung gegenüber dem Wirtschaftsgut „Daten“ zu verändern und diese je nach Branche als mindestens genauso wichtig zu erachten wie beispielsweise die Maschinen im Bilanzposten des Anlagevermögens.

Wer in der Lage ist, seine Daten im Unternehmen so aufzubereiten, dass sich das darin enthaltene Wissen erschließt, ist in der Lage, personalisiert und damit hoch individuell zu kommunizieren. Das ist ein Wettbewerbsvorteil von unschätzbarem Wert. Warum? Weil die Konkurrenz nur einen Mausklick entfernt ist. Und wenn sie, die Konkurrenz, es tatsächlich besser macht, wird eben dieser eine Klick auch genutzt. 

Das Zauberwort in diesem Zusammenhang heißt ‚Customer Experience‘. So haben bereits 81 Prozent der Millennials nach nur einem einzigen negativen Serviceerlebnis eine Marke nicht mehr gekauft1, 84 Prozent würden ihre bevorzugte Markenpräferenz zu Gunsten eines besseren Service einer anderen Marke aufgeben. Somit ist auch ein Ansatz gegeben, im Umkehrschluss zu quantifizieren, was schlechte Datenqualität und fehlendes Stammdatenmanagement tatsächlich kosten. Und das kann – je nach Branche und Anwendungsfall – enorm viel sein. Ganz zu schweigen von der Reputation, die – quasi als Kollateralschaden – in Mitleidenschaft gezogen wird.

 

B2X, „Customer Care 2025 study“ 2019, Link: b2x.com/about_us/news/customer-care-2025/