Infografiken

Infografik: Postalische Adressprüfung

Uniserv Post – Postalische Adressprüfung für korrekte Adressdaten

Postalisch einwandfreie Adressen sind für Unternehmen von zentraler Bedeutung

Denn nur korrekte Anschriften sichern die Zustellbarkeit der Aussendungen, minimieren Porto- und Werbeausgaben und sind für die Ermittlung von Dubletten unverzichtbare Voraussetzung. Oft ist auf den ersten Blick nicht erkennbar, ob eine Adresse postalisch korrekt oder falsch ist. Fehlerhafte Adressen werden so zum Kostenfaktor, den Unternehmen vermeiden könnten. Erfahren Sie in unserer Infografik anhand von Markus, CEO eines Versandhandel-Unternehmens, wie Sie diese Kosten vermeiden können.

Symptome schlechter Datenqualität

Jedes Jahr ändern sich in der Bundesrepublik Deutschland durch Umzüge etwa 8 Millionen Adressen und durch Sterbefälle etwa 890.000. Viele der insgesamt 380.000 Hochzeiten und 170.000 Scheidungen pro Jahr sind mit Namensänderungen verbunden. Hinzu kommen jährlich tausende Änderungen bei Straßennamen, Postleitzahlen und Orten. Bei Unternehmensdaten unterliegen beispielsweise Ansprechpartner, Rechtsformen oder Namen einem ständigen Wandel. Die meisten Änderungen geschehen aber bei der Anschrift.

Die Studie von beDirect zur Data Quality in deutschen Unternehmen belegt, dass im Durchschnitt mehr als jeder vierte Adressdatensatz falsch ist. Eine mangelnde Qualität der Kundenstammdaten macht sich auf verschiedenen Ebenen bemerkbar. So ist bei Mailing-Aktionen die Retouren-Rate erhöht, da viele der Briefe aufgrund der falschen Anschrift nicht zugestellt werden können. 

Was kosten schlechte Daten?

Schlechte Datenqualität, sprich veraltete, falsche oder unvollständige Adressdaten, mehrfach vorhandene Datensätze, nicht nachvollzogene Umzüge, nicht gelöschte oder deaktivierte Kontakte bereiten in Unternehmen vielfältigen Ärger:

  • Wenn beispielsweise durch hohe Rückläuferquoten Mailing-Aktionen versanden oder kostspielig ein zweites Mal vorgenommen werden müssen. 
  • Wenn Kunden Werbematerialien mehrmals oder Rechnungen gar nicht erhalten. 
  • Wenn es Beschwerden hagelt, weil die Mitarbeiter im Support zu lange brauchen, um die nötigen Daten zu finden, 
  • Wenn Forecast-Analysen des Vertriebs ins Leere gehen, weil potenzielle Interessenten doppelt verbucht wurden.
  • Wenn solche Fehler hohe Kosten nach sich ziehen, beispielsweise beim unbeabsichtigten Verstoß gegen Compliance-Vorschriften. 
  • Wenn neben diesen monetär messbaren Herausforderungen ein hoher Imageverlust verursacht wird.

Mit Uniserv post zu korrekten Kundendaten

Diese Aufzählung ließe sich beliebig weiterführen - und den meisten Unternehmen sind solche Fehler wohlbekannt. Gemeinsam ist ihnen, dass postalische Daten nicht korrekt sind, Dubletten vorliegen oder Business-Regeln nicht eingehalten werden. Gemeinsam ist ihnen auch die Ursache: mangelhafte Qualität der Kundenstammdaten.

Dieser Tatsache trägt Uniserv post Rechnung. Unsere Lösung prüft und korrigiert Adressdaten in den verschiedensten Sprachen und Schriftsätzen – für 246 Länder. post ist Unicode-fähig und unterstützt nicht nur das lateinische Schriftsystem, sondern auch Schriften wie Arabisch, Griechisch, Kyrillisch, Hebräisch, Katakana, Hiragana oder Hangul. Für die entsprechende hohe Ergebnisqualität stützt sich die postalische Prüfung auf unsere umfangreichen Referenzdatenbanken. Diese Referenzdaten werden von uns kontinuierlich aktualisiert.

Selbstverständlich beraten und unterstützen wir Sie gerne bei Ihrer DQ-Initiative. Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf!