Fachthemen

Uniserv unterstützt neuen Studiengang „Data Science and Business Analytics“ an der Hochschule der Medien Stuttgart

GROUND TRUTH  als innovative Prozess- und Lösungsmethodik integraler Bestandteil des Curriculums dieses neuen Studienganges

Prof. Dr.-Ing. Peter Lehmann, Hochschule der Medien Stuttgart und Direktor Institut für Business Intelligence (IBI)

Die Hochschule für Medien (HdM) Stuttgart hat für das Wintersemester 2016/2017 den neuen Studiengang „Data Science and Business Analytics in ihr Weiterbildungsprogramm aufgenommen. Der Studiengang ist ein fünf Semester umfassender, berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang, der speziell auf die Bedürfnisse Berufstätiger abgestimmt ist. Der Studiengang ist bereits akkreditiert und wurde vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg offiziell soeben  freigegeben. 


Uniserv, der Experte für erfolgreiches Kundendatenmanagement, wird das neue Ausbildungsangebot inhaltlich und auch finanziell unterstützen. Durch das Engagement von Uniserv wird die Infrastruktur und das Marketing für den neuen Studiengang nachhaltig unterstützt. Zudem wird der Bezug zur Praxis durch unsere Referenten und Kunden sichergestellt.

Data Scientist: der „Sexiest Job of the 21st Century“

Bereits im Jahr 2012 erhielt der Beruf des Data Scientist diese Auszeichnung vom Harvard Business Review. Im letzten Jahr schaffte es dieser Beruf laut einer Untersuchung des Rekrutierungsportals Glassdoor auf Platz 1 auf der Rangliste der beliebtesten technologiebezogenen Jobs. Dem mit dem Data Scientist verwandten Beruf des Analytics Manager gelang im Jahr 2015 auf dieser Rangliste immerhin gleich einmal der Sprung von null auf Platz 11. Und auch in Deutschland ist dieses Berufsbild unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Die Online-Jobbörse StepStone listet aktuell (Stand April 2016) bereits 162 offene Stellen, auf der Wettbewerber-Plattform monster.de gibt es sogar 356 offene Stellen für Data Scientists, Dopplungen sind dabei natürlich nicht ausgeschlossen. „So richtig los geht es erst in 3-4 Jahren, wenn das Thema „Big Data“ auch im gehobenen Mittelstand angekommen ist. Wer jetzt nicht in seine Mitarbeiter investiert, der wird das Nachsehen haben“, so Prof. Dr.-Ing. Peter Lehmann von der HdM.

Unabhängig von den nackten Zahlen ist allerdings klar: In Zeiten in denen „Daten der Rohstoff des nächsten Jahrhunderts sind“, muss es auch Spezialisten geben, die sich mit der Analyse dieser Daten auseinandersetzen. Der Data Scientist ist also ohne Frage ein Beruf mit Zukunft.

Data Scientist: Was ist das?

In einem Fachbericht beschäftigt sich der renommierte Analyst und CRM-Experte Dr. Wolfgang Martin detaillierter mit dem Berufsbild und den Aufgaben des Data Scientist. Data Science definiert Dr. Martin dabei als „Lernen mit Daten bzw. das Lernen von Daten“. Die zentrale Fragestellung, so Dr. Martin weiter, ist dabei: Welche auf die Zukunft bezogenen Antworten lassen sich aus zukünftigen Eingangsvariablen eines Modells ableiten?

Als wichtigste Merkmale im Anforderungsprofil eines Data Scientist charakterisiert der Experte ein hohes Maß an Kreativität und eine ausgeprägte Fähigkeit, Probleme mit anderen Augen zu sehen und anzugehen.

Und genau an dieser Stelle setzt auch der neue Studiengang an. Ziel der Ausbildung ist es, Business Analysts und Data Scientists als Datenarchitekten mit strategischem Weitblick, fundierten analytischen Fähigkeiten und ausgeprägten technischen Kompetenzen auszubilden und auf die Übernahme anspruchsvoller Projektaufgaben im Umfeld Business Intelligence und Big Data vorzubereiten.

Intelligente Methoden, die unter dem Begriff Data Science zusammengefasst werden, ergänzen das Studium.

Video (3:12 Min): Ohne Datenqualität kein Machine Learning

GROUND TRUTH: Innovative Prozess- und Lösungsmethodik zur Optimierung von Geschäftsprozessen

Eine dieser intelligenten Methoden, die auch in das Curriculum des neuen Studiengangs einfließen wird, ist der gemeinsam mit Uniserv entwickelte GROUND TRUTH. Es handelt sich dabei um eine innovative Prozess- und Lösungsmethodik, mit der Geschäftsprozesse vor dem Hintergrund der digitalen Transformation optimiert werden können. Dazu werden alle über einen Kunden verfügbaren Informationen und Daten zusammengeführt und abgeglichen und dann zum „Golden Profile“ des Kunden aggregiert. Dieses „Golden Profile“ bildet dann die Grundlage für eine wirkliche 360-Grad-Sicht auf den Kunden und liefert erstmals valide Daten für einen korrekten „Predictive Analytics“-Prozess.

Zwischen Uniserv und der HdM wurde vereinbart, gemeinsam einen Prototyp mit Bezug zum Thema Predictive Analytics zu entwickeln. Dieser basiert auf zwei unterschiedlichen Szenarien:

  • Szenario 1 => Ergebnisse aus Predictive Analytics ohne Nutzung von Uniserv Smart Customer MDM
  • Szenario 2 => Ergebnisse aus Predictive Analytics unter Nutzung von Uniserv Smart Customer MDM

Der Prototyp wird dann anhand von Forschungsthemen schrittweise weiter ausgebaut. „Das Tolle an der Lösung von Uniserv ist, dass wir herstellerunabhängig unsere Architekturthemen bearbeiten können. Ob das ERP- oder CRM-System von SAP oder Microsoft stammt, ist erst mal völlig egal. Wichtig ist, dass wir eine zukunftsfähige Architektur zeigen und einsetzen können“, so Prof. Dr.-Ing. Peter Lehmann, Leiter des Studienganges „Data Science and Business Analytics“. 

Studiengang Data Science and Business Analytics: Uniserv’s Investition in die Zukunft

„Wir bei Uniserv sehen das Engagement beim neuen Studiengang als Investition in die Zukunft an. Wie die Trendstudie Kundendatenmanagement 2016 zeigt, sind die Verantwortlichkeiten für das Thema Kundendatenmanagement in und über die verschiedensten Abteilungen im Unternehmen verteilt. Diese fehlende Fokussierung wird zukünftig nicht ausreichen, um die Herausforderungen der digitalen Transformation erfolgreich zu meistern. Aus diesem Grund werden Unternehmen verstärkt nach Mitarbeitern suchen, die diese Verantwortung zentral im Unternehmen übernehmen und dann die entsprechenden Prozesse, Methoden und Maßnahmen anstoßen und umsetzen, die dazu führen, dass die Anforderungen des digitalen Kunden erfüllt werden. Mit der Unterstützung für den neuen Studiengang möchten wir unseren Beitrag dazu leisten, dass diese Suche auch erfolgreich sein wird“, kommentiert und erklärt Holger Stelz, Director Marketing & Business Development bei der Uniserv GmbH, das Sponsoring des neue zukunftsträchtigen Studienganges.

© 2016 Uniserv GmbH oder ein Uniserv-Tochterunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch die Uniserv GmbH nicht gestattet.

Ground Truth von Uniserv sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der Uniserv GmbH in Deutschland und anderen Ländern. Alle anderen Namen von Produkten und Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Firmen.

Ground Truth ist das Fundament für Umsatzwachstum und neue Geschäftsmodelle vor dem Hintergrund der digitalen Transformation, beispielsweise für die Optimierung von Vertriebs- und Marketingaktivitäten, Kampagnenmanagement, von Blacklist Matching, Compliance oder auch Customer Relationship Management. Im Mittelpunkt steht das Golden Profile eines jeden Kunden, sprich der Golden Record, angereichert mit Interaktions- und Transformationsdaten (Bewegungsdaten). Mit dem Ground Truth bewegen sich Entscheider nicht mehr im luftleeren Raum, sondern haben Bodenhaftung im Decision-Making.