Veröffentlichungen
Versicherer haben Nachholbedarf im Datenmanagement

Versicherer haben in Sachen Datenmanagement einiges aufzuholen

In der Versicherungsbranche ist die Bedeutung von Geschäftspartnerdaten durchaus bekannt. Allerdings wird das Datenmanagement häufig als zu komplex angesehen. Vielfach fehlt eine verlässliche Datengrundlage, auf deren Basis eine personalisierte Kundenansprache sowie neue, zusätzliche digitalisierte Geschäftsmodelle aufbauen können.

Um im Bereich Datenmanagement voranzukommen, braucht es dabei gar nicht die eine große Maßnahme. Auch und gerade kompakte Aktivitäten und (Teil-)Projekte liefern vielfach schon einen enormen Wertbeitrag, bei überschaubarem Aufwand.

Es ist also einiges aufzuholen, gerade für etablierte Versicherer, im Angesicht der digitalen Marktbegleiter. Dementsprechend ist ein nicht unerheblicher Marktdruck vorhanden, das eigene Geschäft in Richtung ‚online‘ zu entwickeln.

Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, sich zunächst mal einen genauen Überblick über den Zustand der eigenen Daten zu verschaffen. Von diesem Punkt aus können dann gezielte Schritte eingeleitet werden, die mit etablierten IT- und Prozessstrukturen harmonieren und eben keine aufwändige Neugestaltung erfordern.

Axel Schmale
Account Manager
Uniserv GmbH

Quelle: Versicherungsbote, 13. Oktober 2020, Autor Axel Schmale, © Versicherungsbote /Versicherungsbote Verlag UG, Leipzig 2020, Alle Rechte vorbehalten