Business Paper

Datenqualität & Kundendatenmanagement in der Digitalisierung

Vorsprung durch Daten

Mit qualitativ hochwertigen Daten zu einer erfolgreichen digitalen Transformation

„Die Reichweite als Währung ist am Ende angekommen. Die neue Währung sind Daten.“ Zu dieser Erkenntnis kam der Medienunternehmer Hubert Burda auf der VDZ Publishers Night im Herbst 2016. Und mit dieser Erkenntnis reiht er sich ein in die Riege von „Propheten“, die bereits seit einiger Zeit die zentrale Bedeutung von Daten in den Fokus rücken. So erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel bereits auf der CeBIT 2016: „Daten sind der Rohstoff des 21. Jahrhunderts.“

Dank moderner Big-Data-Methoden ist es heute auch einfacher denn je, Daten zu erheben. Dies gilt insbesondere für Kundendaten. Minutiös und haargenau lässt sich jeder Kontakt, den Interessenten und Kunden heute mit einem Unternehmen suchen, erfassen und aufzeichnen. Die Technik ist da, wo liegen also die Probleme?

Datenqualität – So wichtig und doch so selten erreicht

Betrachtet man die Ergebnisse der Trendstudie Kundendatenmanagement 2017, so wird deutlich, dass viele Unternehmen mit der Qualität der in ihrem Unternehmen erfassten Daten alles andere als zufrieden sind und darin auch eines der Haupthindernisse für professionelles Kundendatenmanagement sehen.

Denn die meisten Unternehmen haben mittlerweile erkannt, dass Daten nur zur „Währung“ bzw. zum „Rohstoff“ werden, wenn ihre Qualität stimmt. So erst werden sie zu dem zentralen Erfolgsfaktor für die derzeit allerorten vorangetriebene digitale Transformation. UND: Ohne Datenqualität keine neuen digitalen Vertriebs- und Geschäftsmodelle, ohne Datenqualität kein professionelles Leadmanagement UND ohne Datenqualität keine Möglichkeit zum Einhalten der ab Mai 2018 geltenden Vorschriften der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO). 

Gerade die EU-DSGVO sorgt mittlerweile für eine ganze Menge „Druck“. Wie aktuelle Umfragen ergeben, sehen sich viele Unternehmen schlecht aufgestellt, um die neuen Vorschriften zu erfüllen. Sie kennen häufig noch nicht einmal die neuen Vorgaben und Regelungen und riskieren damit, mit den doch sehr drastischen Bußgeldern – im schlimmsten Fall 20 Millionen Euro oder vier Prozent des weltweiten Unternehmensumsatzes – belegt zu werden. 

Trendstudie Kundendatenmanagement – die wichtigsten Ergebnisse

Stichwort „Digitale Transformation“: Bereits im vergangenen Jahr wurde im Rahmen der Trendstudie Kundendatenmanagement 2016 abgefragt, inwieweit Unternehmen sich in Deutschland der Herausforderung der digitalen Transformation stellen und welche Rolle dabei professionelles Kundendatenmanagement spielt. In diesem Jahr wurde die Trendstudie wiederholt und dabei um das Thema Datenqualität erweitert. Die Teilnehmer wurden dabei gebeten, eine Einschätzung zum aktuellen Status der Datenqualität ihrer Kundendaten abzugeben und Maßnahmen aber auch Hindernisse beim Streben nach einer möglichst hohen Datenqualität zu nennen.

Neues Business Whitepaper - Auf der Überholspur mit professionellem Kundendatenmanagement 

Auf der Grundlage der Umfrageergebnisse skizziert unser neues Business Whitepaper, wie Unternehmen die Herausforderungen im Bereich Datenqualität meistern, damit ihr Kundendatenmanagement noch professioneller gestalten und so die digitale Transformation des Unternehmens erfolgreich fördern.

Vorsprung durch Daten - Business White Paper


Registrieren Sie sich jetzt und erhalten Sie kostenfrei das Whitepaper!