Fachthemen

Effektives Stammdatenmanagement - Datensilos aufbrechen

Effektives Stammdatenmanagement -
Datensilos aufbrechen

Von zuverlässigen, korrekten und vor allem eindeutigen Stammdaten an einem zentralen Punkt profitiert das ganze Unternehmen.

Stammdaten liegen sehr oft über das gesamte Unternehmen verteilt, an verschiedenen Orten und in Applikationen. Abteilungen oder neu erschlossene Geschäftsfelder können so nicht auf alle Stammdaten zugreifen. Die Datentöpfe passen nicht zusammen, Datenmanagement bleibt auf voneinander getrennte Systemsilos beschränkt. Unternehmen verspielen damit das große Potenzial, das in ihren Datenbanken liegt – nämlich die Chance, eine einheitliche Sicht auf ihre Kunden, Geschäftspartner und Zulieferer zu gewinnen. Liegen die Stammdaten in verschiedenen Systemen redundant vor, verlieren Unternehmen beim Datenabgleich der Stammdaten viel Zeit und verursachen zudem vermeidbare Kosten.

Stammdatenmanagement ist für Unternehmen zum Asset geworden

Je besser die Stammdaten gepflegt sind und damit auch wirklich nutzbar für das Unternehmen, desto höher ist ihr Wert für das Unternehmen. Denn Daten sind der Rohstoff für Information. Das daraus gewonnene Wissen liefert die notwendige Grundlage für strategische und operative Geschäftsentscheidungen. Dubletten, fehlerhafte oder veraltete Stammdaten verursachen im Geschäftsalltag unterschiedlich große Business-Pannen. Für Unternehmen sind solche Ereignisse nicht nur ärgerlich – sie können sowohl dem Ansehen der Firma schaden als auch schmerzhafte finanzielle Folgen haben.

Folgende Symptome sind Hinweise dafür, dass ein Unternehmen sein Stammdatenmanagement nicht im Griff hat:

  • Die Einführung von neuen Produkten (Time-to-Market) dauert viel zu lang und kann zu Wettbewerbsproblemen führen.
  • Die Datenqualität ist ein großer Unsicherheitsfaktor. Stammdaten liegen in unterschiedlichster Qualität vor, die Bereitstellung von benötigten Informationen ist zeitaufwändig, die Informationen nicht unbedingt belastbar. 
  • Auswertungen und Analyseergebnisse liefern nicht die gewünschten Ergebnisse, da die zugrunde liegenden Daten nicht aktuell und belastbar sind. 
  • Unter dem fehlenden Vertrauen in die eigene Datenbasis leidet auch die Usability der Systeme und Prozesse. 
  • Merger und Acquisitions verschärfen die Silo-Problematik zusätzlich. Der Informationswildwuchs lähmt das Tagesgeschäft. 

Wollen Unternehmen diese Probleme bei der Wurzel packen, müssen sie sich um ihre Stammdaten kümmern. Für ein effektives Stammdatenmanagement müssen die Datensilos aufgelöst werden, indem die Verwaltung der Daten zentralisiert wird. Ziel ist dabei, die Stammdaten über ihren gesamten Nutzungszeitraum auf hohem Niveau zu halten: von der Datenanalyse des Datenbestands und einer Erstbereinigung (Data Cleansing) über die Implementierung einer Data Quality Firewall in Applikationen zur Verhinderung von laufender Datenverschmutzung (Data Protection) bis hin zur kontinuierlichen Überwachung der erreichten Datenqualität (Data Governance).

Dabei unterstützt Uniserv mit Smart Customer MDM. Die schlanke, maßgeschneiderte Master-Data-Management-Lösung  verhilft zu einem effektiven Stammdatenmanagement. Smart Customer MDM bildet Golden Records, vermeidet Dubletten, konsolidiert und stellt alle unternehmensweit verfügbaren Informationen zu einem Kunden zur Verfügung. Die Uniserv Data Quality Tools sorgen dabei für aktuelle, eindeutige und verlässliche Kundendaten. Die schnelle Implementierung, die hohe Skalierbarkeit und der gezielte Umgang mit den Daten bringen schon nach den ersten drei Monaten einen handfesten Mehrwert.

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne!