Business Paper
Trendstudie Kundendatenmanagement 2019

Uniserv stellt Ergebnisse der Trendstudie Kundendatenmanagement 2019 vor

Vierte Ausgabe der Umfrage erweitert bestehende Themenschwerpunkte Kundendatenmanagement, Datenqualität sowie künstliche Intelligenz/Machine Learning um das Thema Customer Data Platform (CDP).

Pforzheim, 03.06.2019 – Die mittlerweile zum vierten Mal von der Uniserv GmbH aus Pforzheim durchgeführte Trendstudie Kundendatenmanagement vermittelt einmal mehr einen aktuellen Überblick darüber, in welcher Weise sich Unternehmen im deutschsprachigen Raum derzeit mit den Themenbereichen Customer Experience Management, personalisiertes Zielgruppenmarketing und Kundenservice auseinandersetzen. Nach der Fokussierung auf den Zusammenhang zwischen professionellem Kundendatenmanagement und digitaler Transformation (2016) sowie einer Fokuserweiterung um Datenqualität (2017) und künstlicher Intelligenz/Machine Learning (2018) wurde der Studienfokus in diesem Jahr erneut erweitert – und zwar um das Thema Customer Data Platform (CDP).

Auch 2019 ergeben sich – insbesondere im Vergleich mit den Umfrageergebnissen vergangener Jahre – wieder einige interessante Ergebnisse und Erkenntnisse:

  • 62 Prozent sind mit der Performance und Effizienz ihres Kundendatenmanagements nicht zufrieden. Dies ist zwar ein kleiner Rückgang im Vergleich zum Vorjahr (66 Prozent), liegt aber immer noch deutlich über dem Wert aus dem Jahr 2017 (55 Prozent).
  • In diesem Jahr gaben 69 Prozent der befragten Unternehmen an, kontinuierlich Maßnahmen zur Optimierung der Datenqualität durchzuführen, ein deutliches Plus im Vergleich zum Vorjahr (57 Prozent) und sogar noch höher als der Wert vor zwei Jahren (2017: 64 Prozent). Ähnlich sieht es am „anderen Ende“ der Skala aus: In diesem Jahr gaben 19 Prozent der Umfrageteilnehmer an, nur unregelmäßig Optimierungsmaßnahmen zur Datenqualität durchzuführen. 2018 hatten dies noch 28 Prozent der Befragten angegeben.
  • Genau drei Viertel (75 Prozent) der Umfrageteilnehmer setzen derzeit noch keine Methoden aus dem Bereich Künstliche Intelligenz und Machine Learning im Management von Kunden und Interessenten ein. Im Vergleich zum Vorjahr (83 Prozent) ist dieser Anteil deutlich gesunken.
  • 91 Prozent der Umfrageteilnehmer (2018: 92 Prozent) gehen davon aus, dass die Bedeutung des Themas Kundendatenmanagement weiter steigen wird.
  • 48 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, den Begriff Customer Data Platform (CDP) zu kennen. 45 Prozent der Befragten, die den Begriff kennen, haben allerdings noch kein konkretes Projekt in diesem Bereich begonnen. Rund ein Drittel (34 Prozent) befindet sich in der Recherche. Ein Fünftel der befragten Unternehmen (21 Prozent) beschäftigt sich konkret mit dem Thema bzw. hat bereits eine CDP im Einsatz. 

An der Studie, die von der Firma GROHMANN BUSINESS CONSULTING durchgeführt wurde, beteiligten sich 154 (2018: 143) Fach- und Führungskräfte aus deutschen Unternehmen. Die erneut gestiegene Teilnehmerzahl unterstreicht die Bedeutung eines professionellen Managements von Geschäftspartnerdaten.

Der Ergebnisbericht der Trendstudie Kundendatenmanagement 2019 steht ab sofort zum kostenlosen Download zur Verfügung