Pressemeldungen

Uniserv verleiht den Forschungspreis 2020 am KIT an Dr. Till Neudecker

Uniserv verleiht den Forschungspreis 2020 am KIT

 

Wie in jedem Jahr hat Uniserv auch 2020 am Begabtenkolleg der KIT-Fakultät Informatik einen Forschungspreis für die beste Dissertation auf dem Gebiet „Algorithmen für effiziente Datenverarbeitung“ gestiftet. Halt – 2020? Richtig gehört. Letztes Jahr. Wie in so vielen anderen Bereichen auch, hat leider die Corona-Pandemie die gewohnten Abläufe und Pläne durchkreuzt. Lange war nicht klar, ob und wie eine persönliche Verleihung stattfinden könnte. Am Ende fiel die Veranstaltung dann leider komplett ins Wasser.  

Bis dann alle notwendigen Schritte virtuell eingeleitet und umgesetzt waren, verging natürlich wieder etwas Zeit. So erreichte die frohe Nachricht den Preisträger erst Anfang 2021: Dr. Till Neudecker überzeugte mit seiner Dissertation „Security and Anonymity Aspects of the Network Layer of Permissionless Blockchains".  
 

Jetzt kostenlos lesen.
 

Dr. Till Neudecker gewinnt Uniserv Forschungspreis 2020

Bereits seit 2013 forschte Dr. Neudecker zum Schwerpunkt Sicherheit von Permissionless Blockchains, speziell des Peer-to-peer-Netzwerks der Kryptowährung Bitcoin. Diese Art der verteilten Datenbanken sind im Vergleich zu Private Blockchains öffentlich einsehbar und für jeden beliebigen Teilnehmer frei zugänglich. Damit hängt die Konsensbildung und damit das, was am Ende für alle Zeiten als “wahr” in diesen dezentralen Systemen gilt (z.B. ob eine bestimmte Bitcoin-Transaktion stattgefunden hat), direkt auch von der Funktionsweise und insbesondere von Schwächen des darunterliegenden Peer-to-peer-Netzwerks ab.  

Diesen Zusammenhang untersuchte Herr Dr. Neudecker als erster auf diesem Gebiet. Dabei widmete er sich in seiner Forschungsarbeit zunächst der Systematisierung und Beschreibung möglicher Angriffe auf die Netzwerkschicht von Permissionless Blockchains. Diese gefährden die notwendigen Anforderungen für das korrekte Funktionieren der Konsensbildung (Leistung, niedrige Beteiligungskosten, Anonymität, Robustheit gegen DDoS-Attacken, Topologieverschleierung). 

Parallel zu dieser abstrakten Systematisierung hat Herr Neudecker seit 2015 lückenlos detaillierte Beobachtungsdaten über das Bitcoin-P2P-Netzwerk gesammelt. Diese Daten dienten einer Charakterisierung des Bitcoin-Netzes und darauf basierend der Entwicklung und Validierung von Methoden zur Modellierung und ereignisdiskreten Simulation zur Analyse der Angreifbarkeit der Bitcoin-Blockchain. Damit war es ihm möglich, präzise Ergebnisse zu erzielen, unter welchen Bedingungen einige der eingangs systematisierten Angriffe erfolgreich auf das Bitcoin-Netzwerk angewendet werden können.  

Mit seiner Arbeit hat Herr Dr. Neudecker nicht nur eine hervorragende theoretische Analyse bisher nicht untersuchter Sicherheitseigenschaften von Permissionless Blockchains erreicht, sondern auch eine praktisch sehr relevante Anwendung auf das Bitcoin-Netzwerk umgesetzt. Diese Ergebnisse und insbesondere die von ihm der Wissenschaftscommunity im Sinne von Open Science vollständig zur Verfügung gestellten Bitcoin-Netzwerk-Beobachtungsdaten sind bereits jetzt Grundlage für viele weitere Forschungsarbeiten geworden.  

Mit seinen Ergebnissen ist es Herr Neudecker somit in exzellenter Weise gelungen, Theorie mit empirischen Methoden und praktischer Anwendung zu verbinden. Er liefert damit wegweisende Beiträge im Bereich der Sicherheit und Anonymität von Permissionless Blockchains. Aus Sicht von Uniserv eine wirklich herausragende und auszeichnungswürdige Leistung. Gratulation!